Wellis-Zuchtidee







Vorwort

Wellensittiche begleiten mich schon seit klein auf. Ich bin mit ihnen aufgewachsen und sie haben mich immer wieder mit ihrer aufgeweckten und fröhlichen Art entzückt.

So kam es auch dass ich mir schon bald nach meinem Auszug aus meinem Elternhaus eigene Wellensittiche gekauft habe. Diese hatten damals auch ein eigenes Zimmer (zusammen mit ein paar Meerschweinchen), wohnten in einem Käfig und durften gelegentlich frei im Zimmer umherfliegen.

Mit der Gründung meiner eigenen Familie und dem Umzug in die eigenen vier Wände wurde der Platz für die Wellis zuerst leider etwas kleiner, sie mussten aus Platzgründen in den Keller ziehen. Weil das nicht meiner Vorstellung eines glücklichen Vogellebens entsprach, konnten die Wellis nach etwas Ausharren in eine massgefertigte Kellervoliere mit spezieller Beleuchtung umziehen. Diese soll aber nicht die letzte Ausbaustufe der Haltung sein, sondern ein akzeptabler Übergang in die nächste. Ziel ist es ganz klar, die Wellis in Zukunft in einer Aussenvoliere halten zu können.

Mit dem Einrichten eines separaten Brutkäfigs konnte ich mir und meiner Tochter, welche mich bei meinem Hobby fleissig unterstützt, auch gleich einen langersehnten Wunsch ermöglichen.

 

Zuchtziel

Unser Ziel bei der Zucht von Wellensittichen ist es, gesunde, vitale und farblich spezielle Vögel zu haben, welche mit ihrer Art auch anderen Menschen Freude schenken können. Oberste Priorität dabei hat die Qualität, niemals aber die Quantität.

Gezüchtet werden die sogenannten „Hansibubis“, also der normale Hauswellensittich.